Presseinfos

(Download Fotos/PDF Pressetext auf Anfrage)


Ich bin zu buchen für:

GESANG/BÜHNENSHOW

  • auf diversen queeren Bühnen Berlins z.B. bei Belindas Salon
  • für geschlossene Gesellschaften, Jubiläum, Geburtstage
  • Kunstevents, Performance Veranstaltungen, Vernissagen
  • Festivals, Varieté Bühnen, Zirkus
  • klassisches Liedgut/Jazzstücke mit Fullplayback oder live Begleitung

ALS DJ

  • diverse alternativen oft linke queeren feministischen Räumen
    in Berlin, München, Hamburg, Stockholm, NYC Bukarest
  • auf ausgewählten Hochzeiten/Events die den Wunsch nach
    der „etwas anderen“ Musik haben
  • Clubs die meinen Stil schätzen

FÜR AUSSTELLUNGEN

  • bespielen von „Wänden/Räumen“, wenn das Konzept und der Ort für mich stimmig ist
  • Teilnahme an spannenden Projekten

VERKAUF

Natürlich sind meine Fotografien, Illustration, Malereien, Objekte sowie meine eigene Musik
auch zu kaufen. Genauere Infos erstmal auf Nachfrage. Die Zeichnungen gibt es auch als
Laserkopie günstiger. Sowie einige Postkartenmotive meiner Arbeiten.

 



IF

Biografie
Mein selbstgewählte Identität lautet „IF“, so steht es auch unter „Künstlername“ in meinem Pass.Unter diesem Pseudonym lebe und arbeite Ich seit 1995 freiberuflich. Ich arbeite in vielen künstlerischen Bereichen, u.a. Fotografie, Illustration, Grafikdesign, Performance.
Ich denke das besondere an meinen Auftritten ist das Zusammenkommen vieler Bereiche, von der Inszenierung, der Vorproduktion der Musik bis zum fotografischen festhalten. Durch meine lange Dj-Tätigkeit, Tontechnikstudiums und klassischer Gesangsausbildung und Instrumentenkurse habe ich einen mehrfachen Zugang zur Musik.
Meine Themen, das Infragestellen von Geschlechtern, Wahrnehmungsnormen, sozialen Normen, werden visuell und musikalisch in eine eigene Ästhetik eingebettet. Ich spiel es instrumental ein, mit Bass, Klavier, Gesang, mixe es am Computer, oder lasse es von professionellen Musiker_innen einspielen.



  • IF Sängerin/Musikerin
    Nach diversen Instrumenten welche die meisten als Kind mal lernen mussten (z.B. Flöte/Klavier) nahm ich aus eigene Motivation mit 18 klassischen Singunterricht ca 6 Jahre lang. Parallel dazu besucht ich mehrere Percussion gruppen und Kurse, nahm ein paar Jahre Schlagzeug Unterricht, dazu akustisch Gitarren Unterricht der dann in E-Bass Gitarre morphte.  In den sehr aktiven 20gern war ich zuerst auch mal im klassichen Kirchenchor wo es mir nicht besonders gefiel (und ich bis 2013 Chören generell den Rücken kehrte) und flux war ich in einer Samba Percussion Gruppe die auf Demos spielte. Apropo Chor, 2013 aber stolperte ich „zufällige“ in den Jazz/Swing/Pop Chor Fleeting Glance  weil ich Beatboxen lernen wollte, begeister mich spontan für den Chor und nun sehe es als allemeine Hörübung/Harmonieübung/ Stimmtraining und lerne tolle Lieder kenne. Immer wieder nahm ich Solo Jazz Gesang Stunden und zuletzt in einem Chansonkurs teil.
    Da ich lange schon Solo auf die Bühne wollte fing ich mit Interpretationen im Musical/Jazz/Klassik Bereich an. Diese Auftritte gestalte ich immer schräger und schrill, verändere Texte, bearbeite die Komposition und fülle sie mit einer queeren politischen Haltung. Seit einem Jahr trete ich damit auf den kleinen Bühnen Berlins auf. Mein Ziel ist zu den Cover Versionen eigene Songs einzubinden.


  • DF IF
    In den 90gern mit 25 Jahren weg vom Landkreis, rein in die Innenstadt München gezogen, fing Ich an aufzulegen – motiviert es besser zu  machen als einige der damaligen PartyDJs. Im Herzen eine tiefe Liebe zu DarkWave/Industrial/gruftiges wie zb. Depeche Mode, DAF, Sisters of Mercy, Siouxie und The Cure legte ich erstmal diese auf, dann kam mehr Elektronik, Elektro, EBM.  Nach Sets oder ganze Nächte in vielen kleinen Clubs von Berlin, Bukarest, München, NYC, Stockholm und Wien die meist linke Kunst/Queere/Frauenparties waren, verschlug es mich nach einem erfolgreich abgeschlossenen Kunststudium in München/Wien endlich nach Berlin. Hier verfolgte Ich seit 2009 weiter meine DJ Tätigkeit und hängte nebenbei noch eine Tontechniker Ausbildung an.DJ Stile
    Electro/ Elektronik/ Darkwave/ PostPunk/ Oldschool Industrial/ Rrriot Grrl/ Indie Rock & Pop/ manchmal HipHop/Brass/Balkan/Swing/Jazz und „old  sexy 70ties undeground Funk“>>Kommend vom „oldschool“ Industrial, 80ger Dark Wave, Postpunk bis Elektronik, riot girrrl sound tänzelt DJ IF gekonnt von warmen groovigen Rythmen über hart spiegelnde Tanzflächen hinein in lustig und doch ernsthafte dunkle Ecken!Es geht darum einen interessanten Bogen mit verschiedenen Musik „Perlen“ zu spannen (bekannte wie unbekannte) und diese aufzubauen zum ausflippen und wieder landen und durch viele Stiele gereist zu sein.<<DJ IF ist Teil des Frauen Musikerinnen Netzwerkes Female:Pressure siehe auch hier

    DJ INFLUENCES:
    Joy Division, Frank Zappa, Velvet Underground, The Residents, Fred Frith, Negativland, Devo, white noise, NIN, Bauhaus, Cure, Tuxedomoon, Laurie Anderson, Diamanda Galas, Pixies, Dead can Dance, Parliament, Tom Waits, Beasty Boys, Aphex Twin, Fisherspooner, DAF, Einstürzende Neubauten, The Cramps, Der Plan, Sonic Youth, King Crimson, David Bowie, Stranglers, Janes Addiction, Red Hot Chilly Peppers, Primus, Muse, The Liars, The Knife,Fever Ray, planning to rock and old Jazz and funk classics


  • IF Künstlerin
    Die 3 Hauptthemen von IF liegen einmal im einfangen von geheimnisvollen, urbanen
    trashigen Atmosphären die an David Lynch erinnern, zweitens das entdecken von Tönen-
    Orten-Objekten was sonst nicht wahrgenommen wird und drittens des gelebten queeren
    Lifestyles bzw. Genderfluidity.
    IF fotografierte künstlerisch bis 2015 nur analog. 95% der Fotos auf dieser Website sind analog.wichtige Stationen:

    seit 2009 in Berlin
    2007-2008 Studienaufenthalt in NYC NY, USA
    2003-2005 Gasthörerin bei Marina Grizinic, Akademie der bildenden Künste Wien, AT
    2002 Erasmusstipendium Universidad Politecnica – Facultad des Bellas Artes, Valencia, SP
    1998-2005 Studium an der Akademie der bildenden Künste, Abschluß Diplom München, DE
    studiert bei: Gerhard (1 Jahr), Brunner & Ritz (2 Jahre), Rita Mc Bright (1 Jahr), Hermann Pitz (1 Jahr) 

    Ausstellung (Auswahl):
    Einzelausstellung:
    2015 „creatures of the night“, poor’n’literate – Literatur Cafe/Buchhandlung, Berlin, DE

    2009 Högvateret, queerer Club/Bar-Eröffnung, Stockholm, SE

     

    Gruppenausstellungen:
    2009 „Drawin-The Comic Jam“, Artillerie Raum, Berlin, DE
    2008
    „Bierlachen“ Werkschau Galerie München, DE
    „Bushwick Open Studios (BOS)“ THE LOOM/Anocera Studios NYC, USA
    2007 „Kunst und Clubbing“ Subkultur Fürstenfeldbruck München, DE
    2006 „Die Queerulanten innen/außen“ <AUTO> Kunstraum Wien, AT
    2005
    „jetklasse Mexiko“ El Particular Galerie Mexiko City, MEX
    „gosh!where are you?…now…“ <AUTO> Kunstraum Wien, AT
    „Diong Baby“ Videoprogramm TopKino Wien, AT
    „Diplom“ AdBK München München, DE
    2004 „Jahresausstellung Akademie“ AdBK München München, DE
    2003 „Jahresausstellung Akademie“ AdBK München München, DE
    2001
    „InsideOUT“ Lothringer Halle München, DE
    „Geschmacksverstärker“ Maximilianstraße Cafe Roma München, DE
    „Jahresausstellung Akademie“ Galerie der bildenden Künste (BBK) München, DE
    1999 „Schweigen“ Pasinger Fabrik München, DE

     

    Publikationen in Katalogen (Auswahl):
    2014 Fotografen, SeenBy art Stockfotos/ München
    2008 „Bushwick Open Studios (BOS)“ NY
    2005 „jetklasse Mexiko“ Mexiko/München
    2001 „InsideOUT“ LothringerHalle/München

    Filmographie
    2005 „white noise“, 6,23 min s/w digital Videofilm

 

 

if2016leder

IF 2016

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht